top of page

Hamburg und die Elphie

Seit meinem Fernstudium in der pulsierenden Hansestadt Hamburg zwischen 2017 und 2019 zieht es uns immer wieder in den hohen Norden Deutschlands. Die Stadt hat viele Facetten, aber ein Juwel sticht besonders hervor: die Elbphilharmonie.


Die Elbphilharmonie – Hamburgs Wahrzeichen der Moderne


Eröffnet im Jahr 2017, thront die Elbphilharmonie majestätisch über der Elbe, als wäre sie der Leuchtturm der Künste. Ihre gläserne Welle, die sich über das historische Kaispeicher-Gebäude erhebt, ist nicht nur architektonisch ein Meisterwerk, sondern auch ein Symbol für die Verbindung von Tradition und Moderne.


Die Elbphilharmonie ist mehr als nur ein Konzerthaus; sie ist ein Gesamtkunstwerk, das die Besucher mit ihrer einzigartigen Akustik und ihrem atemberaubenden 360-Grad-Blick über Hamburg von der öffentlich zugänglichen Plaza aus verzaubert. In ihrem Inneren schlägt das Herz der Musik – der Große Saal ist eine akustische Wunderkammer, die von dem renommierten Akustiker Yasuhisa Toyota gestaltet wurde.




Über den Dächern Hamburgs


Jeder unserer Besuche in Hamburg beinhaltet einen Moment der Ruhe auf der Plaza der Elbphilharmonie, wo wir uns ein kühles Bier im Störtebeeker gönnen oder ein Glas Prosecco im Blick und über die Wellen der Elbe blicken. Es ist ein Ort, der zum Verweilen einlädt und gleichzeitig die Vorfreude auf die musikalischen Darbietungen steigert.





Der Traum vom Konzert im Großen Saal


Ein Konzert in der Elbphilharmonie zu erleben, stand lange auf unserer Wunschliste. Als wir im Juni endlich Tickets für ein Konzert mit Jasmins Lieblingspianistin Hélène Grimaud und dem London Philharmonic Orchestra ergattern konnten, war die Entscheidung schnell gefallen: Wir übernachten in der Elbphilharmonie selbst, im The Westin. Eine Entscheidung, die sich als "mega" herausstellen sollte.


Suite mit Aussicht


Unsere Junior Horizon Suite im 18. Stock bot uns einen Panoramablick, der jedes Miniatur Wunderland überflüssig machte. Wir hatten unser eigenes lebendiges Wimmelbuch direkt vor den Augen – ein Blick, der jedes Herz höherschlagen lässt. Die beigefügten Bilder sprechen für sich und fangen die Magie jedes einzelnen Moments ein.





Abenteuerliche Anreise


Unsere Anreise war ein Abenteuer für sich. Ein unerwarteter Vorfall am Flughafen führte zu einer Verzögerung unserer Reise, aber letztendlich konnten wir unser Zimmer im Westin beziehen und die kulinarischen Köstlichkeiten der Stadt genießen.


Obwohl wir unseren Besuch bei Freunden verschieben mussten, bot uns die Stadt genug Raum für spontane Entdeckungen. Wir genossen den SPA-Bereich des Hotels, schlenderten durch die Stadt und trafen uns mit einer Freundin zum Abendessen.


Kulturelles Highlight


Der Dienstag stand ganz im Zeichen der Kultur: Ein Fotoshooting auf der Plaza und am Abend das lang ersehnte Konzert. Die Architektur der Elbphilharmonie allein ist schon ein Erlebnis – ergänzt durch ein Zeitraffer-Video, das ich aufgenommen habe, um die Dynamik dieses Ortes festzuhalten.








Als ehemalige Tänzerin und Rhythmische Sportgymnastin verstehe ich klassische Musik vor allem durch Bewegung und Tanz. Es war für mich daher eine besondere Herausforderung, der Musik sitzend zu lauschen. Ein unvergesslicher Moment war das kurze Interview mit Hélène Grimaud in der Pause, an ihrem Geburtstag.









Junge, komm bald wieder…


Unsere Tage in Hamburg waren gespickt mit unvergesslichen Momenten, von der majestätischen Aussicht aus unserer Suite bis hin zu den klangvollen Eindrücken des Konzerts. Mit dem Besuch unserer Freunde außerhalb Hamburgs endeten einige unvergessliche Tage.


Und nochwas🧡


Während wir uns von Hamburg verabschieden, blicken wir auch in die Zukunft. In unserem Mentoring-Programm bieten wir Einblicke und Wissen über die Welt der Kryptowährungen an. "Study Bitcoin" ist mehr als nur ein Rat – es ist eine Einladung, sich mit der Technologie zu beschäftigen, die die Finanzwelt auf den Kopf stellen wird!

Comments


bottom of page